Info: Seriendichtungen mit Pressring-Unterstützung

Prüfung einer neuen Kopfdichtung (2,3/2,6ltr, vergrößerte Einfassung) auf Tiefe des Eindruckes und Materialfluss innerhalb des Weichstoffmaterials.
Der ringförmige Eindruck des Pressringes ist auf der Vergrößerung gut zu erkennen

der Ausschnitt nochmals vergrößert

Hierbei werden in die Dichtflächen des Kopfes oder in Ausnahmefällen auch des Blockes sogenannte Pressringe aus Stahl eingesetzt, welche beim Anzug des Kopfes in den normalen eingebördelten Metallring der Dichtung eine Nut einpressen. Dadurch entsteht eine überaus druckstabile Verbindung des Bördelringes mit dem Zylinderkopf, der Bördelring ist wie verankert.
Die Köpfe werden übrigens durch die eingefräste Nut in keinster Weise geschwächt, die Nut ist nur wenige zehntel Millimeter tief und hat im Grund einen Radius um Kerbwirkung auszuschließen.

Der einzige Nachteil dieser Abdichtungsform liegt in der schlechten Reparaturmöglichkeit der Dichtfläche, in welcher der Pressring eingesetzt wird. Die Köpfe müssen vor dem Einfräsen der Nuten geplant werden, danach wird die Nut in ein und derselben Aufspannung eingefräst um Toleranzen in der Tiefe der Nut auszuschließen.
Müssen die Köpfe nun (z.B. wegen Verzug durch Überhitzung nach defektem Kühlerschlauch, oder zur Verdichtungserhöhung zwecks Tuning) nochmals geplant werden, steht der Pressring unzulässig weit über. Die Köpfe sind dann allerdings alles andere als wertlos, sie können weiterhin auch ohne die eingesetzten Ringe gefahren werden, allerdings dann auch ohne Vorteile bezüglich der haltbaren Kopfdichtungen. (In einigen Fällen gibt es dennoch eine Lösung bei nachträglichen Bearbeitungen.)

Hinweise:
Das Einsetzen von Pressringen ist daher nur bei einwandfreien Köpfen sinnvoll, welche serienmäßig bleiben sollen oder bereits getunt wurden! Falls ein Abplanen zur Verdichtungserhöhung erwünscht ist, muß dies bereits bei der Anlieferung angegeben werden da dies VOR dem Fräsen der Ringnuten erfolgen muß.

Achtung: Wir benötigen zum Einsetzen der Pressringe die Dichtungen, welche iVm. dem Kopf montiert werden sollen. (Ganz wichtig bei Dichtungen mit vergrößerter Einfassung!) Falls es sich um Seriendichtungen handelt, kann im Einzelfall darauf verzichtet werden.

Vorteile der Pressring-Methode:

Preise für den Umbau auf Pressringe finden Sie in Kürze in unserem Shop: